Einfach Selbstgemacht

Turnbeutel

7. März 2017

Als ich letztens wieder Stoffe shoppen war, hab ich einen wunderschönen, gemusterten, blauen Stoff gefunden und fast daneben, lag ein schönes Leder und da fing es auch schon an zu rattern. Ich habe mich dann dazu entschlossen, einen Versuch zu wagen. Ich hab mir überlegt, wie groß der Beutel sein soll und wie ich ihn am besten kombiniere. So sieht er fertig aus.

Und so wird’s gemacht:
Lederteil: 36×18 cm am Stoffbruch
Blauer Stoff: 36×34 cm, 2 mal
Innenfutter: 36×42 cm am Stoffbruch
Schlaufen: 8×6 cm, 2x jeweils am Stoffbruch
Kordel: 4m

Die Stoffe, das Leder und die Kordel habe ich bei Stoffschwester gekauft.

Nach dem Zuschneiden habe ich zuerst die beiden Längsseiten des Innenfutters zusammengenäht. Damit wäre der erste Teil schon mal fertig.
Dann werden die beiden Einzelteile des Außenstoffes an den jeweiligen Enden des Leders angenäht.

Bevor auch hier die beiden Längsseiten zugenäht werden, werden noch die Schlaufen positioniert. Dafür den Beutel-to-be  rechts auf rechts legen und mit Stecknadeln fixieren. Die Schlaufe links-auf-links legen und ca. 6 cm über dem Boden in den Beutel hineinlegen, mit einer Stecknadel fixieren und sicher gehen, dass die Schlaufen richtig angenäht werden und erst dann nähen. Zuerst 2 mal über die Schlaufen nähen. Dann die Seitennähte schließen.
So und jetzt kommt der Teil, wo ich mein Hirn ausgeschaltet hatte. Ich habe zuerst den oberen Rand 1 cm umgeschlagen und dann noch einmal 2 cm und dann einmal rundum nähen. Danach ist mir klar geworden, dass ich ja keine Öffnung für die Kordel hatte…Also habe ich an den beiden Seiten ein bisschen was weggeschnitten und die Kordel eingefädelt.
Besser wäre es gewesen, zuerst ein bisschen was wegzuschneiden und die Öffnungen abnähen. Dann wie oben beschrieben nach innen falten und festnähen.


Die Kordel in der Hälfte schneiden, sodass ihr zwei mal 2 m Kordel habt. Ein Ende der Kordel an eine Sicherheitsnadel stecken und einmal rundum durchziehen und in der Schlaufe festknoten. Dasselbe macht man dann von der anderen Seite mit der anderen Hälfte der Kordel auch. Und fertig 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.