Zum Inhalt springen

[Werbung] Der feine Unterschied

Seit unserer Kindheit war es immer schon etwas Besonderes, wenn wir die bunten Kugeln von Lindt bekommen haben. Ich mag die blauen am Liebsten, meine Schwester die Roten. Hin und wieder hat uns unser Papa auch die Milchkannen, gefüllt mit Schoko-Naps von seinen Dienstreisen mitgenommen. Es war immer etwas Besonderes…

Um so mehr habe ich mich gefreut, als ich die Einladung von Lindt bekommen habe, die neue Crème Noisette zu probieren.

Gemeinsam mit anderen Bloggern haben wir uns in der Kochschule Kutos im ersten Bezirk getroffen und zusammen ein paar leckere Rezepte gekocht und im Anschluss genossen. Bevor es aber dazu kam, haben wir uns noch einen kurzen Film angesehen und eine Rede des österreichischen Geschäftsführers angehört. Das ist gewöhnlich der Moment, wo ich mich mit Essen und Prosecco eindecke, da diese Reden oft sehr lange dauern und furchtbar langweilig sind. Ich muss zugeben, ich habe mich gewaltig getäuscht. Man hat richtig gemerkt, dass er die Marke Lindt lebt und wirklich dahinter steht.

Aber nun Schluss mit dem langweiligen Gerede, auf zum Kochen.
Wir haben uns in verschiedene Gruppen aufgeteilt und die unterschiedlichsten Leckerbissen kreiert. Ich war in der Brot-Back-Gruppe. Gemeinsam haben wir ein Sauerteigbrot gebacken und es mit der cremigen Noisette und gerösteten Haselnüssen serviert. Sehr lecker!

Die anderen machten Mini-Pancakes, Crêpes, Waffeln, Brioche und karamellisierte Bananen…am meisten war ich überrascht, wie leicht es ist Brioche zu backen. Das muss ich definitiv bei Gelegenheit mal selbst ausprobieren und dazu Mama’s selbstgemachte Marillenmarmelade…mhm mir läuft jz schon das Wasser im Mund zusammen!

Sieht unglaublich gut aus, oder?

oh und eines muss ich euch noch zeigen – den Tisch! Er war unglaublich schön geschmückt!

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.