Zum Inhalt springen

Hallstatt

Während unserer Schulzeit haben meine Schwester und ich viele Ausflüge gemacht – Orte in der Umgebung, Wildparks, Museen…einer dieser Orte war auch Hallstatt. Wir sind dort eine Runde gegangen, haben uns das Salzbergwerk angesehen  und natürlich auch einen Abstecher ins Beinhaus gemacht. Falls ihr noch nicht dort wart, das Beinhaus beherbergt eine große Anzahl an bemalten Schädeln. Es ist wirklich sehenswert.

In den letzten Jahren haben meine Schwester und ich uns entschieden, dass wir uns lieber gemeinsame Zeit als materielle Geschenke für unsere Mum  überlegen und als sie mehrfach davon gesprochen hat, dass sie gerne mal nach Hallstatt fahren möchte, haben wir uns gedacht, warum nicht. Viele haben uns davor gewarnt, dass das Hallstatt, das wir aus unserer Kindheit kennen, schon lange nicht mehr so ist…es sei komplett von Touristen überlaufen. Wir haben uns gedacht, dass das schon nicht so schlimm sein wird, aber ich muss ehrlich sagen, es ist erschreckend, wieviele Touristen dort waren. In der Stadt selbst muss man sich durch die eine Hauptstraße, die es gibt, durchquetschen, die Lokale sind überlaufen und die Preise sind an eine Touristenhochburg angepasst.


Von der Stadt selbst waren wir ehrlich gesagt nicht fasziniert, aber der Ausblick vom See beziehungsweise vom Skywalk ist wirklich wunderschön! Die Berge rundum, das klare, grünliche Wasser und der Schnee, der den Bergen einen wunderschönen rauen Charakter gibt.


Der Skywalk ist eine Art Brücke, die direkt über dem Stadtkern vom Salzberg hinausragt. Man kann mit der Standseilbahn um 16 Euro den Salzberg hinauf und wieder hinunterfahren oder alternativ zu Fuß gehen. (Dauer ca. 1,15h)

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.