Zum Inhalt springen

Mama’s Guglhupf

Schon seit dem ich klein bin, wünsche ich ihn mir immer wieder – einen Guglhupf!

Es durfte allerdings nicht irgendein Rezept sein, sondern ein ganz bestimmtes, wodurch der Guglhupf innen saftig und fluffig und außen schön knusprig wird. Oh und für mich niemals mit Schokoglasur – höchstens ein paar Semmelbrösel, die ich mit etwas Butter in die Form gebe.

 

Zutaten: 

  • 3 Eier
  • 200 g Staubzucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 150 ml Öl
  • 1/4 Becher Rahm
  • 300 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 2 El Milch
  • 2 El Rum
  • 2 El Kakao

 

Zubereitung: 

Zuerst schlagt ihr die Eier mit dem Staubzucker, dem Vanillezucker, dem Öl, der Milch, dem Rum und dem Rahm schaumig. Danach gebt ihr das Mehl mit dem Backpulver und Salz hinzu.
Nun kommt es ganz darauf an, was euch lieber ist. Da ich immer etwas zu faul fürs Abwaschen bin, gebe ich ca. 2/3 vom Teig in die eingefettete Form und mische den Kakao in das letzte Drittel, bevor ich auch diesen in die Form gebe. Meine Mum hingegen teilt den Teig auf zwei Schüsseln auf.
Ganz gleich wie ihr es macht, bevor ihr den Teig in den Ofen gebt, vermischt die beiden Teige ein bisschen. Ich habe hierfür immer eine Stricknadel oder Essstäbchen in meiner Besteckschublade.
Den Guglhupf backt ihr bei 180° ca. 40 Minuten – Stäbchenprobe nicht vergessen – dafür eignen sich Stricknadeln übrigens auch ganz gut.

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.